Die Zukunft des Verkaufens - Eine Tagung zu Risiken und Chancen

  Avatare, Roboter, Internet der Dinge -  
  … und wo bleibt der Verkäufer?  

Die Zukunft des Verkaufens – Eine Tagung zu Risiken und Chancen
18. November 2016 // 10-15 Uhr // Campussaal Brugg Windisch

1. Swiss Sales Forum

18. November 2016 // 10-15 Uhr // Campussaal Brugg Windisch


Internet-Shopping boomt, und ein Ende ist nicht abzusehen. Statistiken weisen aus, dass spätestens 2020 mehr als 95% der Erwachsenen regelmässig übers Internet einkaufen. Schon heute gibt knapp ein Fünftel dieser Personen online mehr Geld aus als über den konventionellen Handel.

Wer glaubt, der Verkaufsprozess fände letztendlich ohne Verkaufsberatung statt, liegt falsch. Hingegen werden uns mehr und mehr Verkaufsroboter bedienen. Mit einem phänomenalen Gedächtnis darüber, wer wir sind und was wir mögen.

Bedeutet die Zukunft das Aus für den Verkäufer? Nein, davon sind wir überzeugt. Doch der Beruf des Verkäufers wird und muss sich wandeln.

Unser Event lässt namhafte Referenten zu Wort kommen, die uns aufzeigen, wohin die Reise des Verkäufers geht. Gemeinsam mit ihnen wollen wir herausfinden, welche neuen Aufgaben uns bevorstehen, und wie wir uns am besten auf die neuen Herausforderungen einstellen.

Impressionen vom 1. Swiss Sales Forum 2016

Keynote-Speaker

Sven Gabor Janszky

Sven Gabor Janszky,
Trendforscher

Sven Gabor Janszky ist der innovativste Trendforscher in Deutschland und Direktor des Trendforschungsinstituts 2b AHEAD ThinkTank. Zusammen mit Innovationschefs und anderen Querdenkern aus über 250 der wichtigsten deutschen und internationalen Unternehmen analysiert Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky jährlich auf dem Zukunftskongress des 2b AHEAD ThinkTanks die aktuellen Entwicklungen und Zukunftstrends und konstruiert die künftigen Lebens- und Geschäftswelten für Europa im kommenden Jahrzehnt.

«Verkaufen im Jahr 2025 – Zehn radikale Thesen von Zukunftsforscher Sven Gabor Janszky»
Wie verkauft man in zehn Jahren? Neue Technologien bescheren dem Vertrieb neue Herausforderungen und Chancen. Vor allem aber verlangt der technische Wandel auch einen grundlegenden Wandel der Verkaufsstrategien.Er hat dazu zehn radikale Thesen aufgestellt.

Jean-Marc Hensch

Jean-Marc Hensch,
Geschäftsführer SWICO

Jean-Marc Hensch leitet seit 2012 den nationalen Verband der ICT-Anbieter Swico. Als Teilzeit-CEO ist er daneben auch noch als Verwaltungsrat und Strategieberater unterwegs. Hensch ist Master of Law der Universität Zürich und eidg. dipl. PR-Berater. In der ICT-Branche bekannt ist er unter anderem als politisch engagierter Twitterer (@sosicles) sowie als scharfzüngiger Kolumnist beim führenden Branchenportal Inside-it.ch („Von Hensch zu Mensch“).

«Wie wird mein KMU im Verkauf ‘digital’?»
Das Wort Digitalisierung ist in aller Munde. Wie sie in grösseren Firmen funktioniert, darüber liest man viel. Doch wie sieht es aus für den kleineren Betrieb in der Schweiz? Können KMU im Sturm der Digitalisierung gegen internationale Branchenriesen bestehen? Wie müssen sie dabei konkret vorgehen?

Thomas Wickart

Thomas Wickart,
Markenarchitekt & Designer

Schon von klein auf hat sich Thomas Wickart mit Design, Grafik und Gestaltung befasst. Die Leidenschaft für das Kreative zieht sich wie ein roter Faden durch sein ganzes Leben. Nach einem lehrreichen und spannenden Umweg über die Architektur-Branche schloss er im Jahr 2004 erfolgreich das Studium als Creative Director BA ab. Seitdem hat er viel Erfahrungen gesammelt bei Global Players wie UBS und SIEMENS, aber auch in kleinen Unternehmen und Agenturen. Mit grosser Leidenschaft für die Gestaltung und für das Wohlergehen der KMU-Landschaft in der Schweiz steht er jetzt als selbständiger Unternehmer den Start-Ups und Jungunternehmern mit Beratung und Umsetzung bei.

«Ein kluger Verkäufer vermarktet sich selbst: In 9 Schritten zu einem XING-Profil, mit dem Sie Vertrauen schaffen»
In einem digitalen Markt mit austauschbaren Produkten macht am Schluss nur noch der Verkäufer den Unterschied. XING-Ambassador Thomas Wickart zeigt in seinem Workshop, wie Ihr Kunde mit einem Click erkennt, dass Sie ein vertrauenswürdiger Partner sind.

Andy Huber

Andy Huber,
Leiter BRACK.CH Business

Seit 2009 leitet er beim Aargauer Onlinehändler BRACK.CH die Geschäftskundenabteilung und ist Mitglied der Geschäftsleitung der Competec-Gruppe. BRACK.CH Business ist heute der umsatzstärkste IT-Onlinehändler für Geschäftskunden in der Schweiz. Der Eidg. dipl. Verkaufsleiter ist seit 2001 in der IT-Handelsbranche tätig, seit 2007 aktiv im E-Commerce – unter anderem auch bei Digitec Galaxus. Seit 2015 doziert er Marketingkommunikation an der GET Kaderschule in Winterthur.

«Die Rolle des B2B-Verkäufers in Zeiten des Onlinehandels»
Wie verändert sich die Rolle des B2B-Verkäufers, wenn Kunden ihre Einkaufsprozesse vermehrt automatisieren? Sind Aussendienstmitarbeitende überhaupt noch nötig? Genügen uns die Daten im CRM-System oder braucht es den persönlichen Kontakt nach wie vor? Andy Huber schenkt uns Einblicke, wie Unternehmen ihren Verkauf organisieren, um die Digitalisierung nicht als Gefahr, sondern als Chance wahrzunehmen.

Marcel Stalder

Marcel Stalder,
Country Managing Director EY Schweiz

Per 1. Juli wird der Luzerner Marcel Stalder neuer CEO des Beratungsunternehmens Ernst & Young (EY) Schweiz. Innerhalb des Unternehmens verantwortet er weiterhin den Geschäftsbereich Financial Services.

Marcel Stalder (45) ist seit 1996 für EY tätig und verfügt über umfangreiche Erfahrungen im Finanzsektor sowohl in der Schweiz als auch in bedeutenden internationalen Finanzzentren.

Im Zuge seiner anspruchsvollen Tätigkeit hat er den Geschäftsbereich Financial Services auf umfassende und strategische Beratungsdienstleistungen ausgerichtet. Dazu gehören klassische Geschäftsfelder wie Wirtschaftsprüfung, Steuer-, Transaktions-, Rechts- und Risikoberatung.

«Digitale Transformation – ein fundamentaler Wandel»
Wir stehen mitten in der vierten industriellen Revolution, der digitalen Revolution. Der Strukturwandel ist fundamental, betrifft sämtliche Branchen und ein Grossteil der heutigen Berufsgruppen. Marcel Stalder illustriert die Veränderung zwischen der alten Welt und der künftigen neuen Welt und diskutiert die Konsequenzen für den Verkauf. Im Weiteren kommentiert er den Stand der Schweiz in diesem globalen Wettbewerb.

Tamara Sedmak

Tamara Sedmak,
Moderatorin

Tamara Sedmak ist eine bekannte Journalistin und TV-Moderatorin in der Schweiz und in Deutschland. Seit über 15 Jahren moderiert sie diverse TV-Formate (Sat1, Sat1 Schweiz, n-tv, N24, Sky, Sport1, SSF, SRF, Radio Energy, Blick Zeitung,etc.) und Events in den Bereichen “IT”, “Auto&Wirtschaft”, “Gastronomie&Reisen”, “Fashion&Film&Lifestyle” und “Medizin”.

Aktuell moderiert sie das TV-Magazin "Tipps&Trends" auf 90 deutschen Regionalsendern sowie die DTM Saison 2015 für Mercedes AMG auf allen Social Media Kanälen. Live moderierte sie zuletzt die "Miss Schweiz Wahl 2014" auf Sat1 Schweiz und auf FIFA TV die internationale FIFA Opening Ceremony 2015 auf englisch.

Philipp Gmür

Philipp Gmür,
CEO Helvetia AG

Philipp Gmür hat per 1. September 2016 den Konzernvorsitz der Helvetia übernommen. Seit 2003 ist er CEO der Helvetia Schweiz und Mitglied der Geschäftsleitung der Helvetia Gruppe. Er studierte in der Schweiz (Dr. iur.) und in den USA (LL.M.) und erwarb das Rechtsanwaltspatent. Zusätzlich absolvierte er das Advanced Management Program an der Harvard Business School. Nach Tätigkeiten in Advokatur und Verwaltung arbeitete er zuerst als Gerichtssekretär am Obergericht Luzern. 1993 stiess er zur Helvetia. Von 1995 bis 2000 war er Generalagent in Luzern, anschliessend Leiter Vertrieb und GL-Mitglied Schweiz. Er ist Vorsitzender des Ausschusses Campaigning des SVV und hält diverse VR-Mandate. Der 53-jährige ist verheiratet und Vater von vier Kindern.

«Digitalisierung als Chance in der Versicherungsindustrie»
Die Digitalisierung wirkt auch in der Versicherungsindustrie immer stärker als Katalysator für die Weiterentwicklung der Geschäftsmodelle. Sie erweitert bestehende und eröffnet neue Zugänge zu Kunden und Partnern. Die Interaktionen mit Kunden werden über die gesamte Geschäftsbeziehung mobiler, personalisierter und einfacher. Partner werden besser in die Systeme eingebunden. Mittels Smart Data & Analytics können die Marktleistungen darüber hinaus weitgehend personalisiert und Risiken noch präziser bestimmt werden. Zudem ermöglicht die zunehmende Automatisierung hohe Effizienz und Geschwindigkeit in der Leistungserbringung.

Christian Busenhart

Christian Busenhart,
Corporate Social Responsibility, World Vision Schweiz

Christian Busenhart baut Brücken – im übertragenen Sinne. Als Verantwortlicher für Corporate Social Responsibility berät er Firmen und findet Möglichkeiten für Organisationen, welche ihr Corporate Social Engagement sinnvoll ausrichten wollen. Damit begünstigt er nicht nur die Erreichung von konkreten Unternehmenszielen, sondern festigt auch Beziehungen zwischen privatwirtschaftlichen Organisationszielen und nachhaltigen Projekten in Entwicklungsländern.

«Soziales Engagement: Nicht was Sie erwarten!»
Soziales Engagement ist schon lange kein Monopol für Hilfswerke mehr. Mit zunehmender Bedeutung von Corporate Social Responsibility haben sich auch die Anforderungen an privatwirtschaftliche Unternehmen geändert. Klar ist: Wirtschaftlicher Erfolg lässt sich besser als erwartet mit sozialem Engagement kombinieren.

Programm

09:15 – Einlass und Begrüssungskaffee
10:00 – Begrüssung durch die Moderatorin Tamara Sedmak
10:10 – Christian Busenhart, Fundraising Manager World Vision «Soziales Engagement: Nicht was Sie erwarten!»
10:40 – Marcel Stalder, Country Managing Director EY Schweiz «Digitale Transformation – ein fundamentaler Wandel»
11:10 – start-up Elevator Pitch
11:20 – Philipp Gmür, CEO Helvetia AG «Digitalisierung als Chance in der Versicherungsindustrie»
11:50
– Steh-Lunch – Besuch der Aussteller
12:30 – XING Workshop «Ein kluger Verkäufer vermarktet sich selbst» In 9 Schritten zu einem XING-Profil, mit dem Sie Vertrauen schaffen.

13:00 - Andy Huber, Leiter Brack.ch Business «Die Rolle des B2B-Verkäufers in Zeiten des Onlinehandels»
13:30 – Jean-Marc Hensch, Geschäftsführer SWICO «Wie wird mein KMU im Verkauf ‘digital’?»
14:00 – start-up Elevator Pitch
14:10 – Sven Gábor Jánszky, Trendforscher «Verkaufen im Jahr 2025 – Zehn radikale Thesen»
15:00 – Networking, Besuch der Aussteller
16:00 – Ende der Veranstaltung

Programm zum ausdrucken

Programmänderungen vorbehalten

CAMPUSSAAL Kultur + Kongresse Brugg Windisch

Campussaal Brugg
Campussaal Brugg


Adresse

CAMPUSSAAL Kultur + Kongresse
Bahnhofstrasse 6
5210 Windisch

Anfahrt mit dem Auto

  • Autobahn A3/E60 bei Ausfahrt 19 verlassen Richtung Brugg, Windisch
  • nach rechts abbiegen Richtung Brugg, Windisch
  • In Windisch Kreisverkehr: 2. Ausfahrt in Hauserstrasse
  • Kreisverkehr: nach links (3. Ausfahrt) in Bahnhofstrasse
  • Öffentliches Parkhaus mit 295 Parkplätzen benutzen

Bitte beachten:

Die Bahnhofstrasse 6 in Windisch ist eben erst neu entstanden. Bitte geben Sie "Gaswerkstrasse, 5210 Windisch" als Zielort ein und verlassen Sie den letzten Kreisel auf der gegenüberliegenden Seite, Wegweiser "CAMPUS" folgen!

  Lageplan

Anfahrt per Bahn

  • Bahnhof Brugg auf Süd Seite Richtung Windisch verlassen.
  • Sie stehen direkt vor dem Haupteingang zum Campussaal.

Bitte beachten:

Der Campussaal befindet sich auf Windischem Boden, jedoch Ihr Zielbahnhof Brugg!

  SBB Fahrplan

 

Verkauf Schweiz Vorsorgestiftung Verkauf Schweiz Aargauer Zeitung AZ Jobs Volvo Jenseits der Logik World vision AZ Medien Xing Jordi KMU Pool netkom KMU Swiss AG Swico SWO net Startups Geschäftspartner GSA Verkauf 3.0